Nährwert-Tabelle
von Fischfutter, Lebendfutter, Frostfutter, gefriergetocknetes Futter und Flockenfutter
Futter / Futtertiere Wasser Eiweiß Fett Vitamine Ballaststoffe Wertigkeit (INFO s.u.) Hinweise
Artemia Nauplien bis 18% je nach Sorte 55 bis 65% je nach Sorte 7 bis 12% je nach Sorte C, A vorhanden hoch Als Frostfutter ebenso gut wie als Lebendfutter. Der Nährwert ist allerdings nur in den ersten 12-24 Stunden hoch, so lange der Dottersack noch nicht aufgebraucht ist. Danach sinkt der Nährwert erst einmal über Mittel zu Niedrig, steigat aber wieder zu Mittel mit dem heranwachsen der Artemia
Artemia (ausgewachsen) bis 25% bis 45% bis 8% C, A vorhanden mittel Frostfutter: schleimig oder fast schwarz = vorm Frosten schon tot oder mal aufgetaut, gilt für Nauplien und adulte Tiere
Entkapselte Artemia 17-28% 56-60% 19-24% C, A vorhanden hoch Der Fettgehalt und dadurch der Brennwert, ist höher,weil die Eier nicht geschlüpft sind.
Cyclops-Eeze <8% 62% 36% div. nicht vorhanden hoch
Rinderherz 11% 70% ca. 20% B, P, Inosit keine Angabe mittel Rinderherz ist sehr umstritten in der Aquaristik. Daher sollte man mit diesem Futter auch eher sparsam umgehen.
Mysis 80% 13% 1% B1 vorhanden hoch
Schwarze Mückenlarven 82% 10% 4% A, D vorhanden hoch Die schwarze Mückenlarve hat die höchste Wertigkeit unter den Mückenlarven. Man kann sie von Frühling bis Herbst sehr gut im eigenen Garten aus den regenfässern entnehmen.
Schwebegarnerlen/ praunus flexosus & neomysis integer 80% 13% 1% B1 vorhanden mittel
Enchitraeus albidus (Enchytraeen)
und Enchytaeus buchholzi (Grindalwürmer)
75% 15% 10% keine Angabe keine Angabe mittel Kurze Lebensdauer im Wasser, nur wenig füttern, wegen der Wasserbelastung durch tote Würmer
Euphausia superba (Krill) 79% 16% 2,2% C, A vorhanden hoch
Essigälchen 80-90% 40% 15-22% C keine Angabe mittel - hoch Gutes Aufzuchtfutter für die ersten 6-8 Tage
Turbatrix silusiae (Microwürmer) 76% 10% 5% keine Angabe keine Angabe mittel Vorsicht bei der Entnahme, keinen Futterbrei aufnehmen! Wegen der darin enthaltenen Keime und Bakterien, kann es zu extremer Wasserbelastung und weiteren Problemen kommen, wie zum Beispiel Absterben der Brut, verkrüppelte ventralen, Schuppenfehlern.
Muschelfleisch 71% 14,5% 2,2% B12 keine Angabe mittel
Gammarus pulex (europäischer Bachflohkrebs) 86% 7% 1% A vorhanden mittel Die Krebse haben ein recht harten Panzer, weshalb auch ausgewachsene Betta hin und wieder Probleme haben einen ausgewachsenen Bachflohkrebs zu verspeisen.
Mex. Bachflohkrebs/ hyalella azteca 86% 7% 1% A vorhanden mittel Der mexikanische Bachflohkrebs ist etwas kleiner als der europ. Bachflohkrebs und hat auch einen nicht ganz so harten Panzer.
Cyclops strenuus (Hüpferlinge) 83% 9% 3% A, B2 vorhanden niedrig Kann als Lebendfutter der Fischbrut gefährlich werden. Nährwerte sehr ausgewogen
Rote Mückenlarven* 87% 6,7% 1,5% A vorhanden mittel Vorsicht! Labyrinthfische reagieren empfindlich auf rote Mückenlarven. Sie können innerhalb kurzer zeit nach Verfütterung Symptome von Bauchwassersucht zeigen. Labyrinthfische sollten nicht mit roten Mückenlarven gefüttert werden.
Weiße Mückenlarven 89% 4% <1% keine Angabe vorhanden mittel Weiße Mückenlarven sind reich an ungesättigten Fettsäuren
Bosmina longirostris (Bosmiden) 95% 2,5% <1% A, B2 vorhanden niedrig
Daphnia pulex (Wasserfloh) 95% 2,5% <1% A, B2 vorhanden niedrig Wasserflöhe haben eine recht harte Schale. Auf Grund der Größe werden sie aber gerne von Betta angenommen. Eine positive Eigenschaft haben Wasserflöhe, denn sie helfen vielen Fischen den Darm zu entleeren und beugen.
Tubifex tubifex (Roter Bachröhrenwurm)* 84% 8,4% 2,5% keine Angabe keine Angabe mittel Vorsicht! Tubifex wird häufig aus stark belasteten Gewässern entnommen und kann daher mit allen möglichen Giftstoffen belastet sein. Man sollte es nur geringfügig verfüttern und vor dem Verfüttern gut waschen, bzw. besser einige Zeit wässern.
Drosophila melanogaster (Taufliegen) 60% 20% 14% div. vorhanden hoch
Pantoffeltierchen mittel bis hoch keine Angabe keine Angabe keine Angabe keine Angabe niedrig bis mittel Als Erstfutter für die frisch geschlüften Betta Larven sehr gut geeignet, aber nur in den ersten 2-3 Tagen, dann muss nahhafteres Futter verwendet werden.
Rädertierchen mitte bis hoch keine Angabe keine Angabe keine Angabe keine Angabe mittel Ein wenig besser als Pantoffeltierchen, aber auch hier nur für die ersten 2-3 Tage ausreichend.
Moina macrocopa (Japanischer Kugelwasserfloh) 95% 2,5% <1% A, B2 vorhanden niedrig Sehr weiche Schale
Regenwürmer 79% 12% 2,5% keine Angabe vorhanden mittel Kleine Regenwürmer sind zur Verfütterung an Betta möglich. An großen Regenwürmern können Betta ersticken.
Eigelb ca. 45% 16,1% 31,9% A, B12, D, K keine Angabe niedrig Eigelb belastet das Wasser stark und kann das Wasser trüben. Es kann zum Kippen des biologischen Gleichgewichtes kommen.
Flockenfutter Es gibt so gut wie kein Flockenfutter im Handel welches wirklich für Betta geeignet ist. Zum einem haben Flockenfutter meistens zu viele Antteile an pflanzlichem zum anderen zu wenig Rohprotein und Rohfett. Wenn man nur mit Flockenfutter füttert kommt es in der Regel zu Mangelerscheinungen beim Betta (Abmagern, Flossenprobleme) und er wird anfällig für Krankheiten. Flockenfutter sollte man eigentlich gar nicht verwenden, oder nur sehr, sehr selten.
Granulate Granulate gibt es heute in unterschiedlichen Größen, unterschiedlichen Zusammensetzungen und unterschiedlichen Qualitäten. Ein gutes Granulat für Betta hat einen geringen pflanzlichen Anteil und einen ausreichend hohen Anteil an Rohprotein (mindestens 42%) und einen ausreichend hohen Anteil an Rohfett (mindestens 10%). Der Anteil von Rohfasern sollte bei weniger als 5% liegen und der Anteil an Rohasche höchstens bis 12% betragen.
gefriergetrocknetes Futter (FD)* Als gefriergetrocknetes Futter gibt es zum Beispiel Rote Mückenlarven, Bachflohkrebse, Wasserflöhe, Tubifex und weitere (entsprechende Nährwerte bitte oben entnehmen). Durch den Prozess des "gefriertrocknens" gehen so gut wie keine Nährstoffe verloren. Es ist als Futter bestens geeignet.
Wertigkeit: Die Wertigkeit hoch, mittel, niedrig bezieht sich auf die Anwendung als Aufzucht und Ansatzfutter! Als allgemeines Haltungsfutter sind jene Arten mit niedrigem Eiweiß- und höherem Fettgehalt zu bevorzugen. Dabei sollte der Fettgehalt auf Dauer aber nicht über 10% liegen.

*Hinweis: Rote Mückenlarven und Tubefex sind in der Aquarstik sehr Umstritten. Roto Mückenlarven sind - ähnlich wie Tubefex - in Freigewässern ein Anzeiger für mangelhafte Wasserqualität und können überdurchschnittlich viele Schwermetalle und andere Schadstoffe/Gifte aufnehmen. Man sollte daher auf die verfütterung dieser generell verzichten, oder nur sehr selten reichen.

Viagra Dosierung unterschiedlich sich von den ​​Herstellern und Sie müssen ​​aufpassen, was Sie es viagra 100mg packen, die größte und ​​effektivste, aber teuer.