Sie sind nicht angemeldet.

KaFi2016

Anfänger

  • »KaFi2016« ist männlich
  • »KaFi2016« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Name: Patrick

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

1

Freitag, 15. Juli 2016, 21:52

KaFi und Neocaridinas

Hi,

Heute ist mein KaFi eingezogen...
Möchte nun noch Garnelen dazusetzen. Hab gelesen in manchen Fällen klappt es in machen nicht...
Halte schon diverse Neocaridinas, die ich aber nicht unbedingt dafür opfern möchte.
Daher hab ich mir überlegt einfache Algengarnelen zu kaufen...
Also sagen wir mal ich kaufe 40-50 Algengarnelen und setze die in mein dicht bepflanztes becken mit der Hoffnung das er sie nicht frisst.

Aber wie ist das wenn er sie frisst?
Wie lange würde es dauern bis er alle gefressen hat? (Bzgl. Der vermehrung)
Ist ein Kafi geduldig, also jagt er einer auserwählten nele nach oder knabbert er alles an?

Danke

Gruß

Patrick

Wolke

Fortgeschrittener

  • »Wolke« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 263

Name: Biene

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

2

Samstag, 16. Juli 2016, 16:49

Hi Patrick,

Wenn du großes Pech hast und einen Betta erwischst, der ein ausgeprägtes Jagdverhalten hat, dann fleddert er dir sämtliche Garnelen innerhalb weniger Tage. Exemplare dieser Sorte, die schon bei mir lebten, sind wie Raubtiere im Blutrausch, sie reißen, aber fressen nicht. Und nicht nur Garnelen jeder Größe und Coleur, sondern auch Schnecken.

Ein Versuch ist es trotzdem wert. Bis jetzt habe ich noch jeden meiner Kampffische auf Garnelenverträglichkeit getestet, mit Kescher in der Hand vorm AQ sitzend, für eventuelle sofortige Evakuierungsmaßnahmen der Garnelen. Genau wie du habe ich dazu Garnelen aus meinem gemischten Neocaridina-Wildform-Mix-Becken genommen. Paradox, es sind immer noch Lebewesen, dennoch waren sie mir für Testzwecke lieber als bspw. meine Black Sakuras.

Für den Zweifelsfall solltest du dir also ein garnelentauglich eingefahrenes Ausweichaquarium bereit halten.

Wünsche dir viel Erfolg (und einen desinteressierten Betta). :ahahaha:
Liebe Grüße,
Biene

KaFi2016

Anfänger

  • »KaFi2016« ist männlich
  • »KaFi2016« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Name: Patrick

Wohnort: Stuttgart

  • Nachricht senden

3

Samstag, 16. Juli 2016, 17:32


Hi Patrick,

Wenn du großes Pech hast und einen Betta erwischst, der ein ausgeprägtes Jagdverhalten hat, dann fleddert er dir sämtliche Garnelen innerhalb weniger Tage. Exemplare dieser Sorte, die schon bei mir lebten, sind wie Raubtiere im Blutrausch, sie reißen, aber fressen nicht. Und nicht nur Garnelen jeder Größe und Coleur, sondern auch Schnecken.

Ein Versuch ist es trotzdem wert. Bis jetzt habe ich noch jeden meiner Kampffische auf Garnelenverträglichkeit getestet, mit Kescher in der Hand vorm AQ sitzend, für eventuelle sofortige Evakuierungsmaßnahmen der Garnelen. Genau wie du habe ich dazu Garnelen aus meinem gemischten Neocaridina-Wildform-Mix-Becken genommen. Paradox, es sind immer noch Lebewesen, dennoch waren sie mir für Testzwecke lieber als bspw. meine Black Sakuras.

Für den Zweifelsfall solltest du dir also ein garnelentauglich eingefahrenes Ausweichaquarium bereit halten.

Wünsche dir viel Erfolg (und einen desinteressierten Betta). :ahahaha:
Hi,


Hab vor ein paar Tagen eine Libellenlarve rausgefischt und aufgehoben...
Könnte ja die mal reingeben... Seine lebenden Mückenlarven frisst er schonmal nicht...
Das problem ist nur, wie bekomm ich dieses Getier wieder raus, wenn er null interesse zeigt?
Das becken ist mittlerweile dichter bepflanzt da gibt es viele verstecke...


Ich könnte ihn ja auch kurzzeitig in einen Eimer mit dem Aquariumwasser setzen und dann die Larve rein... aber ob das so gut für ihn ist? Möchte ihn ja nicht zu arg stressen.


Gruß


Patrick

Wolke

Fortgeschrittener

  • »Wolke« ist weiblich
  • Deutschland

Beiträge: 263

Name: Biene

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Juli 2016, 15:48

Libellenlarven würde ich nicht füttern. Sie leben räuberisch, und mir wäre die Gefahr zu groß, dass sie sich auch am Fisch vergeht. Im Teich haben unsere Goldfische allerhand zu leiden unter den Libellenlarven.
Probiere es lieber weiter mit den Mülas und anderem Lebendfutter. Viele Kafis fressen erstmal nicht, weil sie es nicht kennen. Und nach einem stressigen Umzug gehen sie auch gern mal in einen Hungerstreik. Lass ihn einfach weiter in seinem kleinen Königreich sich erholen, und irgendwann ist der Hunger groß genug, dass er sich dann auch mit Genuss dem Lefu widmet.
Liebe Grüße,
Biene

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch