Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kampffischforum.com - Wir schließen zum Ende April 2018 !. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Akari

derzeit inaktiv

  • »Akari« ist weiblich
  • »Akari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 135

Name: Janina

Wohnort: Königsbrück

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. April 2011, 17:34

Haltung (Betta splendens) F.A.Q.

Hallo liebe Neulinge!

Da sich hier viele, viele Fragen wiederholen beginne ich hier einmal mit einem F.A.Q Thread. Die Homepage kampffischnet.de ist momentan nicht aktualisiert, weswegen sich vermutlich hier die Fragen nur so häufen. Ich möchte euch Neulingen hier einmal Abhilfe schaffen.

Dieser Thread soll ein REINER F.A.Q. Thread bleiben, gelegentlich möchte ich ihn um Fragen erweitern - sofern dies nötig ist.
Ich wäre auch sehr erfreut, wenn die Mods ihn eventuell anpinnen würden.

Falls eine Frage noch ungeklärt sein sollte - eröffnet einen neuen Thread in der Anfänger-Rubrik ;)

Edit: Solltet ihr eine Frage haben die hier nicht aufgeführt ist ihr sie aber als wichtig erachtet - dann schickt mir doch bitte eine PN. Die Frage werde ich dann aufnehmen.
Liebe Grüße
Janina


煮熟的鸭子飞了 (Zhǔshú de yāzi fēi le) - die gekochte Ente ist weggeflogen lo0001:

Akari

derzeit inaktiv

  • »Akari« ist weiblich
  • »Akari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 135

Name: Janina

Wohnort: Königsbrück

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. April 2011, 17:35

F.a.q.

Kampffisch (betta splendens) Haltung F.A.Q.

Bereich: Technik, Aquarium

Wie lange muss mein Becken einlaufen?
  • Ein Becken, egal welche Größe, sollte 4-6 Wochen komplett ohne Fische aber mit Pflanzen und Bodengrund einlaufen. Dies dient dazu, dass sich im Filter die wichtigen Bakterien bilden und vermehren können. Nach einiger Zeit kommt es im Wasser zum Nitritpeak (der höchste Nitritwert in der Einlaufphase, da die Bakterien die Nitrit zu Nitrat umwandeln noch in der Unterzahl sind), sollten schon Fische eingesetzt worden sein - werden diese sehr wahrscheinlich an einer Nitritvergiftung sterben. Daher Becken zur Dauerhaltung immer einlaufen lassen. Starterbakterien und animpfen des Wassers verkürzen diese Phase nicht, da die Bakterien im Filter sitzen.

Wie sollten die Wasserwerte in einem eingelaufenem Aquarium aussehen?
  • pH-Wert: 5-7
    °C: ~26°
    Ammoniak und Ammonium: unter 0,1 mg/l
    Nitrit: 0-0,1 mg/l
    Nitrat: unter 50 mg/l
    Phosphat: 0,1-0,2 mg/l
    Kupfer: unter 0,1 mg/l
    KH: 5-14
    GH: 7-16

Wie muss ich das Becken pflanzentechnisch einrichten?
  • dunkler Kies, viele schnellwachsende, verkrautende Pflanzen. Es eignen sich beispielsweise: Nixkraut, Wasserpest, Anubien, Moosbälle, Oberflächendecker.

Wie muss ich das Becken technisch einrichten?
  • Ein Lufthebefilter ist das aller Beste für deinen Kampffisch. Dieser wird über eine Luftpumpe extern betrieben. Diese Filter verursachen keine/kaum Oberflächenbewegeung, was Kampffische sehr mögen.
  • Ein Heizstab sollte mit rein, um die Temperatur konstant zu halten.
  • Und ganz wichtig: EINE ABDECKUNG. Kampffische können sehr gut springen und somit mal hinter dem Schrank landen...

Wie viel Liter braucht -ein- Kampffisch?
  • ein einzelner Kampffisch in der Dauerhaltung fühlt sich bereits in Becken ab 12 Liter wohl. Besser: 20-30 Liter. Und bitte beachten: Ein neues, frisches Aquarium muss 4-6 Wochen einlaufen, egal ob das Wasser geimpft wurde.
Warum bloß 20-30 Liter?
  • 20l sind ein gutes Maß. Kampffische sind recht schwimmfaul und mögen es sowieso sehr verkautet in ihrem Becken. Wer sich ein 54er Becken aufstellt läuft schnell die Gefahr seinen Fisch zu vergesellschaften, da das Becken ja „so leer“ aussieht.
Wie halte ich meinen Kampffisch: Einzeln, Trio/Harem, Schwarm?
  • Kampffische werden einzeln gehalten, da sie Reviere bilden und Einzelgänger sind. Die Trio/Harems Haltung wird immer noch von Zooläden empfohlen – dies ist jedoch überholt und nicht mehr der artgerechten Tierhaltung zuzuordnen.
Kann ich denn 2 oder mehrere Weibchen zusammen halten?
  • Auch nicht. Selbst die Weibchen, wie die Männchen, sind revierbildende Einzelgänger.
Kann ich meinen Kampffisch vergesellschaften?
  • Anfänger sollten dies nicht tun.
Warum kann ich meinen Kampffisch nicht vergesellschaften?
  • betta splendens sind EINZELGÄNGER. Sie bilden Reviere, die sie auch verteidigen. In Extremfällen bekämpfen sie sich dabei bis zum Tod (daher der Name). Wenn ihr eurem Fisch etwas Gutes wollt: Haltet ihn einzeln! So hat er eine längere Lebensdauer und ist weniger anfällig für Krankheiten, denn er ist allein weniger gestresst. Haltet ihr mehrere in einem Becken – so ist dies Dauerstress für jedes Tier.
Kann ich denn Garnelen zu meinem Fisch setzen?
  • Man kann Kampffische mit größeren Garnelen-Arten halten, ist jedoch ebenfalls nicht empfohlen. Kleinere Garnelen-Arten werden gerne mal angeknabbert oder ganz gefressen.
  • Möchte man Kampffische mit einer größeren Art vergesellschaften sollte darauf geachtet werden, dass das Becken ausreichend Platz bietet für beide Arten. So ist ein 10l Nano Cube bspw. nicht geeignet für einen Kampffisch und Garnelen.
Kann ich denn irgendwie sonst mehrere Tiere in einem Becken halten z.B. durch Trennung?
  • Jap, das geht! Habt ihr keine 20er Becken könnt ihr ein 54er Becken sehr gut mit Schaummatten, Styropor- oder Plexischeiben trennen und pro Abteil einen Fisch einsetzen. DIY-Beiträge/Threads und Anleitungen gibt es im hier im Forum.


Bereich: Der Kampffisch selbst

Was braucht der Fisch für Futter?
  • Kampffische sind karnivoren – sie fressen Fleisch. Frostfutter, Lebendfutter sowie Granulat sind vollkommen in Ordnung für die Tiere. Frost- und Lebendfutter können Artemien, Mückenlarven und auch Daphnien etc. sein. Jedoch unbedingt auf Qualität achten, Frostfutter kann Parasiten enthalten!
  • Vom Flockenfutter raten wir ab! Da das normale Flockenfutter zu viele pflanzliche Stoffe enthält. Dies kann zu Magen-Darmproblemen führen.
Muss ich meinen Fisch täglich füttern?
  • Nein. Bei hochwertigem Futter wie z.B. Lebendfutter kann man durchaus nur alle 2 Tage füttern um einer Verfettung vorzubeugen. Auch 3-4 Tage komplett ohne Futter halten sie aus, da im Wasser genug zu finden ist.
Kann ich züchten?
  • Können ja, aber allgemein rät man beim ersten Gedanken an Zucht davon ab. Denn: Eine Zucht kostet Geld. Ihr braucht Regale, Seperationsboxen, Futter (täglich frisch für die Jungfische), Geld für das Wasser/Strom, mehrere Zuchtpaare und natürlich Zeit! Optimiere erst deine Haltungsbedingungen bevor du überhaupt an eine „Zucht“ denkst. Zudem ist die Zucht ein reines Hobby, welches nur Geld kostet aber keins einbringt.
Mein Kampffisch blubbert/baut ein Schaumnest, ist alles okay mit ihm?
  • Ja, alles in Ordnung! Wenn der Bock ein Schaumnest baut, dann fühlt er sich wohl. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er in Paarungsstimmung ist, also setzt kein Weibchen dazu. Böcke bauen auch gerne einfach mal so ein Nest – Testbauten so zusagen.
Mein Kampffisch hat -waagerechte- Streifen, was bedeutet das?
  • Waagerechte Streifen bedeuten: Das Tier ist gestresst. Versuche herauszufinden woran es liegt. Falsche Haltung? Oder eventuell krank? Achtung: 2-3 Stunden nach dem Transport und Einsetzen ins Aquarium können Stressstreifen durchaus normal sein.
Mein Kampffisch hat -senkrechte- Streifen, was bedeutet das?
  • Glückwunsch, du hast ein Weibchen! Diese senkrechten Streifen bedeutet, dass das Weibchen paarungsbereit ist. Dies bedeutet nicht, dass du einen Bock dazu setzen sollst! (Nur selten bekommen auch Männchen Laichstreifen.)

Mein Kampffisch hat einen weißen Punkt am After?
  • Das nennt man die Laichpapille. Zumeist haben das die Weibchen, daher ist es ein Hinweis für das Geschlecht des Fisches. Jedoch können Böcke auch eine Laichpapille zeigen, weswegen die Laichpapille an sich nicht mehr als Geschlechtsmerkmal ausreicht.

Mein Kampffisch-Weibchen verliert Eier!?
  • Völlig normal. Wenn Weibchen in Einzelhaltung ihre Eier abwerfen (und sie dann meist wieder fressen) beugt dies einer Laichverhärtung vor. Ihr müsst euch keine Sorgen machen.

Was sollte ich auf jedenfall als Notfall-Apotheke zuhause haben?
  • Seemandelbaumblätter (SMBB) oder Erlenzäpfchen, diese verbessern die Wasserqualität und haben eine leichte antibiotische Wirkung
  • Ein Breitband-Antibiotika falls SMBB nicht anschlagen und es ernster wird
  • Wurmmittel, falls viel konventionelles Frostfutter gegeben wird. Man schleppt sich schnell was ein.
  • Meersalz bzw. jodfreies Salz. Sollte ein Fisch mal verletzt sein, verschafft man dem Tier in einer Salzlösung (! kein reines Salzbad) Linderung und es pflegt die Wunde in gewissem Maße
Liebe Grüße
Janina


煮熟的鸭子飞了 (Zhǔshú de yāzi fēi le) - die gekochte Ente ist weggeflogen lo0001:

Akari

derzeit inaktiv

  • »Akari« ist weiblich
  • »Akari« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 135

Name: Janina

Wohnort: Königsbrück

  • Nachricht senden

3

Freitag, 29. April 2011, 14:19

Huhu,

ich habe für euch die DIY-Ecke durchstöbert um euch ein paar Threads zu zeigen. Die Liste wird ständig erweitert ;)

Thema Becken:
Einrichtung
Beckentrennung
Becken teilen ohne Silikon
Fotobecken
3-Kammer Aquarium
Wie viele Löcher in eine Abtrennung

Thema Technik:
Lufthebefilter selbstgemacht

Thema: Futter
Becken für Mücken-Larven "Zucht"
Artemia Zucht
Liebe Grüße
Janina


煮熟的鸭子飞了 (Zhǔshú de yāzi fēi le) - die gekochte Ente ist weggeflogen lo0001:

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch