Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kampffischforum.com - Wir schließen zum Ende April 2018 !. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. Oktober 2012, 08:08

Channa bleheri blue - Wer hat Erfahrung und kann mir Tipps geben

Hallo,

seit Freitag bin ich stolzer Besitzer eines Pärchens Channa Bleheri blue.
Die Tiere durften in ein eigenes Becken mit den Maßen 130x50x50 einziehen, welches mit vielen Höhlen aus Schiefer eingerichtet ist, eine größere Wurzel folgt noch, die soll außerhalb erstmal wässern.
Gefiltert wird das Ganze mittels eines selbstgebauten luftbetriebenen Innenfilters mit etwa 7 Liter Siporax.
Die beiden Fische schwammen schon im Händlerbecken zusammen, dennoch hat mir der Händler angeboten, falls es in den nächsten Wochen doch zu großem Zoff zwischen den beiden kommen sollte, eines der Tiere auszutauschen. Im Moment bin ich allerdings recht optimistisch das es funktioniert, das Weibchen schwimmt öfter zum Männchen und sucht dann auch Körperkontakt.

Hat der/die Ein oder Andere von Euch schon Erfahrung mit diesen tollen Fischen gesammelt ?
Was kann man ihnen alles füttern, was mögen sie besonders gerne, was sollte man sein lassen ?
Wie sind die optimalen Wasserwerte ( derzeit PH 7,4 Leitwert ca 400, 22,5 °, keine Heizung im Becken ) ?
Wie bekomme ich sie irgendwann zur Nachzucht ?
Andere Tipps oder Anmerkungen ?

Selbstverständlich habe ich mich vor dem Kauf im Internet informiert und entsprechend vorbereitet, allerdings weichen die persönlichen Erfahrungen Einzelner oft doch erheblich von dem ab, was im Internet zu finden ist, denn da wird oft viel von Anderen einfach abgeschrieben oder übernommen.
... kurz gesagt ... ich möchte Euch nach euren persönlichen Erfahrungen fragen.

Gruß aus dem Taunus
Ralf

ShaSha

Glitzerbubbels :)

  • »ShaSha« ist weiblich

Beiträge: 923

Name: Jacqueline

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Oktober 2012, 21:19

Hallo Ralf,
als Channa-Halter geb ich dir gerne meine Erfahrungen mit. Ich habe ein Gruppe juvenile Bleheri und ein dauerbrütendes Päärchen Gachua. Woran machst du Männchen und Weibchen fest? Die Geschlechtsunterscheidung ist meist, selbst nach der Geschlechtsreife, noch sehr schwer. Größe, Beflossung u.ä. spielt dabei keine Rolle, allerdings unterscheiden sich bei einigen Arten die Kopfform zwischen M und W, ein Indiz, aber kein Beweis.
Becken hat super Maße, aber vorsicht mit schweren und kantigen Steinen, sollten die Fische im Becken wüten können sie sich daran verletzen. Temperatur ist gut, Wasserwerte auch ok.
Zu Nachzuchten kann man die Fische leider nicht zwingen, das kommt sehr auf deine Fische an. Allerdings haben sie es gerne ruhig, meist findet die Paarung nach vielen Scheinpaarungen in einem unbeobachteten Moment statt. Man geht davon aus viele Channa-Arten durch den Jahreszeiten-Zyklus beeinflusst werden, aber eben nur Vermutung. Falls du eine Temperaturabsenkung einplanst (wovon ich nicht überzeugt bin) nicht weniger als 17 Grad!
Grüßelchen Jacqui :helmut:

ShaSha

Glitzerbubbels :)

  • »ShaSha« ist weiblich

Beiträge: 923

Name: Jacqueline

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Oktober 2012, 21:21

Zur Fütterung: Ich füttere mit folgendem Gedanken: Was kann in der Natur ins Wasser fallen, welche Fische leben im Umkreis und was könnte die Verteilung sein. Natürlich ein eher theoretischer Gedanke. An sich nehmen die Fische alles was zappelt und die meisten auch Frostfutter, meine auch Granulat. Ich füttere alles mögliche, nur Stinte und Mehlwürmer sollte man vorsichtig füttern, auf Leber sollte man komplett verzichten. Bettas werden auch gut gefressen *versteck*. Auch großes Frostfutter geht gut. Schau was deine Fische mögen, aber ich denke sie werden alles fressen was irgendwie ins Maul geht. Ich habe auch schon größere Insekten ausprobiert die ich auch meinen Vogelspinnen füttere, die werden auch gefressen, allerdings ist wie bei den Mehlwürmern die Schale sehr hart.

Achte darauf das dein Becken gut abgedunkelt ist, falls es zu Spannungen kommt.
Allgemein wird proklamiert, das Päärchen die einfach zusammengesetzt werden, nicht funktionieren. Wie sehen die Tiere den momentan aus, kannst du Bissspuren feststellen? Achte dabei auf die Mäuler und die Augen, tritt eine Trübung der Augen durch Verletzungen auf muss behandelt werden, bzw. der Vitamingehalt muss hochgesetzt werden. Auch die Flossen geben gut Aufschluss darüber wie gut ein Päärchen funktioniert, sind sie bei 0 ist perfekt, leichte Bissspuren deuten auf ein Ungleichgewicht hin und schwere oder offene darauf das man die Tiere schnell trennen sollte. Und das wichtigste zuletzt: Wie groß sind die Tiere überhaupt?
Grüßelchen Jacqui :helmut:

4

Montag, 29. Oktober 2012, 07:22

Hallo Jacqui,


die Tiere sind erst halbwüchsig, so etwa 10cm. Mir wurde gesagt das bei dieser Variante die Männchen einen Punkt im hinteren Teil der Rückenflosse haben, was bei einem der Beiden gut zu erkennen ist. Die beiden haben im Händlerbecken bereits zusammen in einem Versteck gesessen, deshalb meine Hoffnung auf ein Paar, auch konnte ich schon mehrfach beobachten wie das mögliche Weibchen zum Männchen schwimmt und direkten Kontakt mit ihm sucht. Bislang konnte ich zum Glück noch keinerlei Aggressionen feststellen.
Bevor ich mir die Tiere geholt habe, hab ich das Becken so hergerichtet, daß es sehr gut abgedeckt ist, nun hoffe ich das ich nicht nach dem Füttern vergesse die Abdeckscheiben wieder zu schließen. Gestern hab ich ein paar Soldatenfliegen-Larven gefüttert, ansonsten sind mir doch tatsächlich ein paar junge Guppies und ein paar schlecht gefärbte Red-Fire in das Becken "gefallen" ... rote Mückenlarven und Artemia bekommen die 2 ebenfalls.
Das kleinere Tier ist noch etwas zurückhaltender, das Größere sucht schon kurz nach dem Füttern den Bodengrund ab.
... unter 17° werd ich wohl nie kommen ... in dem Raum sind noch etwa 25 andere Becken mit Garnelen und Fischen incl. einem Meerwasserbecken mit vielen Kupferanemonen und Weichkorallen und ein Terrarium mit Bartagamen ... alleine die Beleuchtung verhindert ein Absinken der Temperatur unter 22°

... wie bereits gesagt, hat mir der Händler die Option ein Tier zu tauschen gegeben, falls es zu größeren Problemen kommt. Ausweichbecken sind bei mir sicherlich vorhanden ;-)

Gruß
Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »RalfE« (29. Oktober 2012, 07:24) aus folgendem Grund: nachtrag


ShaSha

Glitzerbubbels :)

  • »ShaSha« ist weiblich

Beiträge: 923

Name: Jacqueline

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Oktober 2012, 11:54

Hey Ralf,
mit 10cm sind die Tiere noch "klein", eskönnte es noch bis zur Geschlechtsreife dauern, bzw. es ist sehr abhängig davon wie die Tiere aufgezogen worden sind. Aber "Kuscheln" ist schon mal recht positiv. Das mit dem Punkt ist leider Quatsch. Ocelle sind kein Hinweis auf das Geschlecht, die Tiere neigen dazu immer mal wieder welche zu zeigen, die aber auch wieder verschwinden können, besonders bei Jungtieren wechseln sie.
Bitte langsam machen mit der Verfütterung, Channas neigen zur Verfettung!!
Ok klingt alles super. Viel Spaß mit den Tieren, sie sind extrem interessant und sehr hübsch.
Darf ich fragen wie viel du pro Tier gezahlt hast?
Grüßelchen Jacqui :helmut:

- Become a Member www.ibcbettas.org

Channa Alex

Der mit dem Channa tanzt

  • »Channa Alex« ist männlich
  • Deutschland Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 958

Name: Christian

Wohnort: Seelze / Utah - Salt Lake City ( USA )

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Dezember 2012, 22:06

Hallo , das Thema ist zwar schon älter aber da mich das brennend interessiert als Channa-Mania muss ich hier mal mitmachen (Wenn ich darf ) . Zu ersteinmal ist die richtige Bezeichnung deiner Tiere nicht "blue bleheri" sondern Channa sp. Assam "lal cheng" .

Sehr wichtig bei dieser Art (und auch bei dem wohl ählichen Channa bleherie) ist eine "Wintersimulation", d.h. die Temperatur im Becken muß über mehrere Wochen deutlich unter 20° C absinken. 16-18° C sind nicht nur als Brutstimulation wichtig, Tiere die dauerhaft warm gehalten werden neigen zu früher alterung sowie Farbverlust und Geschwürbildung.
Die Geschlechter lassen sich meist recht gut (für Channaverhältnisse) unterscheiden. So haben die Kerle weniger Rotanteile auf den Körperseiten, und eine höhere und intensiver blau gefärbte Rückenflosse zudem deutlich dickere Kopfe :-)

Zum Schluss noch : Der sp. "Assam " gehört zu den kleinsten Channaarten, und sollte nicht sehr viel größer als 15cm werden.

Auf jeden Fall super Tiere :daum:
Channa Pulchra,Channa Limbata Th3/ 02 ,Channa sp. Dwarf ,Channa Orientalis "Blackfin / Flathead ,Channa Andrao , Betta albimarginata " Malinau " ,Betta simorum " Sumatra " ,Betta dimidiata " Subah " ,Betta unimaculata " Muara Wahau " ,Betta unimaculata "Ultima " ,Betta simplex " Krabi "
MfG Chris

7

Dienstag, 11. Dezember 2012, 18:08

Hallo Alex,

inzwischen gehe ich davon aus das es normale Bleheri sind ... aber das macht ja auch nichts ;-)

... hmmm ... da ist mir doch glatt noch ein 240L Becken in die Hände gefallen was unbedingt umdekoriert werden wollte, da schwimmen nun ein Schwung Channa orientalis drin.
Vom Verhalten her sind die absolut neugierig, fressen aus der Hand bzw. Pinzette, kommen der Pinzette mit Heimchen sogar entgegen gesprungen ... absolut tolle Tiere :-)
... meine Tochter ist auch begeistert. Abdeckscheiben habe ich außerhalb der Fütterungszeit natürlich dicht geschlossen.
Es sind 8 Stück von etwa 8-11 cm ... ich bin mal gespannt wie lange ich sie in der Gruppe halten kann.

Gruß
Ralf

Channa Alex

Der mit dem Channa tanzt

  • »Channa Alex« ist männlich
  • Deutschland Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 958

Name: Christian

Wohnort: Seelze / Utah - Salt Lake City ( USA )

  • Nachricht senden

8

Samstag, 15. Dezember 2012, 21:44

Hallo Ralf , ich glaube da entwickelt sich ein Channa Fieber :lacher: bei dir . Die Orientalis sind im allgemeinen schon recht friedlich eben pendant zu C.gachua . Wenn du Glück hast kannst du die Truppe lange zusammenlassen .

Ich nehme mal stark an das du die FOV A hast die sind recht hübsch :daum: und für tropische Channa echt eine gute Wahl .

P:S Bitte nicht Überwintern lassen die brauchen ne warme Kiste :lacher:
Channa Pulchra,Channa Limbata Th3/ 02 ,Channa sp. Dwarf ,Channa Orientalis "Blackfin / Flathead ,Channa Andrao , Betta albimarginata " Malinau " ,Betta simorum " Sumatra " ,Betta dimidiata " Subah " ,Betta unimaculata " Muara Wahau " ,Betta unimaculata "Ultima " ,Betta simplex " Krabi "
MfG Chris

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch