Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kampffischforum.com - Wir schließen zum Ende April 2018 !. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nimue

Fortgeschrittener

  • »Nimue« ist weiblich
  • »Nimue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Name: Birgit

Wohnort: Marburg, Hessen

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. August 2013, 20:57

Channa-Nachwuchs ... Hilfe!

Hallo!
Ich habe vor kurzem (Ende Juli!!) einen 5-er-Trupp Channa gachua von jemandem übernommen, der sich eine Gruppe zugelegt hatte, um dann ein Paar zu behalten... Die Tiere waren sehr unterschiedlich groß - zwei sehr kleine, zwei mittlere und ein Riesenvieh - ... Alle haben sich ordentlich beharkt ... Sympathien konnte da ich keine erkennen.
Gerade eben bin ich aus allen Wolken gefallen, als ich ins Becken blickte: ein großer Schwarm Jungfische umkreist ein Elterntier ....

Ich werde mich jetzt dran machen die anderen Channas zu evakuieren (Der große Brocken hat sich ein mittleres Tier als Partnerin?? zugelegt). Aber was mache ich mit den Jungfischen??? Brauchen die auch Artemia - ich habe absolut gar nichts da ... :eeeek: Fressen die Elterntiere normal weiter?
Muss ich den Filteransauger umwickeln? Geraten die da hinein ...?
Ohjeh!
Bin für alle Ratschläge dankbar...
Birgit

Channa Alex

Der mit dem Channa tanzt

  • »Channa Alex« ist männlich
  • Deutschland Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 958

Name: Christian

Wohnort: Seelze / Utah - Salt Lake City ( USA )

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. August 2013, 21:07

Mein Gott , es ist ja schön wenn man aufgeregt ist ...aber sowas sollte man nicht in dem text wiedergeben ...ich verstehe nur Bahnhof ..... zuersteinmal Bilder damit ich sehen kann was für Gachua es sind ....Es gibt zig Arten im Gachua Kreis . Dann gehen wir alles durch .....die zeit nehme ich mir noch jetz

Also erstmal sollten die anderen Channa da schnellsmöglich raus , da die beiden Elterntiere nun Ihre Jungen verteidigen werden . Die werden da keine Verluste machen und erst aufhören wenn da ruhe herrscht ....
Channa Pulchra,Channa Limbata Th3/ 02 ,Channa sp. Dwarf ,Channa Orientalis "Blackfin / Flathead ,Channa Andrao , Betta albimarginata " Malinau " ,Betta simorum " Sumatra " ,Betta dimidiata " Subah " ,Betta unimaculata " Muara Wahau " ,Betta unimaculata "Ultima " ,Betta simplex " Krabi "
MfG Chris

ShaSha

Glitzerbubbels :)

  • »ShaSha« ist weiblich

Beiträge: 923

Name: Jacqueline

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. August 2013, 21:28

Huhu,

Zitat

Ich werde mich jetzt dran machen die anderen Channas zu evakuieren (Der große Brocken hat sich ein mittleres Tier als Partnerin?? zugelegt).

Beobachte erst mal was das Paar ist und entferne dann alle anderen Tiere.

Zitat

Aber was mache ich mit den Jungfischen??? Brauchen die auch Artemia - ich habe absolut gar nichts da ... :eeeek: Fressen die Elterntiere normal weiter?

Die Jungfische können ziemlich lange bei den Eltern bleiben. Viele gachua-Arten produzieren Nähreier, aber die Knirpse fressen so oder so alles was ins Mäulchen passt. Die Eltern fressen normal weiter.

Zitat

Muss ich den Filteransauger umwickeln? Geraten die da hinein ...?

JA, die kleinen verschwinden in allen Spalten!

So mehr Infos kann ich dir mit den wenigen Informationen nicht geben :eeeek:
Grüßelchen Jacqui :helmut:

Nimue

Fortgeschrittener

  • »Nimue« ist weiblich
  • »Nimue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Name: Birgit

Wohnort: Marburg, Hessen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 18. August 2013, 15:11

Hallo!
Danke ShaSha, für die ersten Antworten, das half!
Das Paar ist jetzt alleine im Becken mit seinem Nachwuchs.
Ich habe mal Bilder geschossen. Mama-Fisch - sie ist etwa zwei Nuancen dunkler als er - ist noch sehr scheu, deswegen fürs erste nur Fotos von Vadder! Sie bleibt in der Nähe einer Tonhöhle. Ich denke, dass sie sich mit dem Schwarm Jungfische auch mal hervortrauen wird, sobald sie überzeugt ist, das keine Gefahr mehr durch andere Channas droht. Die Kleinen habe ich bislang mit zerriebenen Flockenfutter, gefrosteten Cyclops und gefrosteten Daphnien angefüttert. Ich glaube sie schnappen ein bißchen danach.
»Nimue« hat folgende Dateien angehängt:

Channa Alex

Der mit dem Channa tanzt

  • »Channa Alex« ist männlich
  • Deutschland Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 958

Name: Christian

Wohnort: Seelze / Utah - Salt Lake City ( USA )

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. August 2013, 16:07

Halt ....nicht weiter anfüttern !!!!!!

Tag erstmal , die Tiere sehen mir nach Channa Gachua "Blue Bengalen" aus das sind Nähreiverfütterer da muss man in der ersten Zeit überhaupt nichts machen . Die Jungen verfetten und das sollte man möglichst vermeiden .

Wer eine Maulbrütende Channa Art pflegt , hat in den ersten Wochen nichts zu tun , da alle Maulbrütenden Arten wie Channa orientalis , Gachua , stewartii , assam etc.
ihre Larven mit unbefruchteten Nähreiern füttern und zwar bis zu einer Große von 4cm . Ab diesem Alter / Größe wechselt die Färbung von der Babyfärbung in die Teeni , und das füttern wird eingestellt . Erst jetzt wird zugefüttert , und dann mit Mückenlarven , Wasserflöhe Tubifex . In erster Linie wird das Weibchen nun gut gefüttert um die Produktion der Nähreier zu gewährleisten . Sollten die Tiere 1cm sein , kann man bereits vorsichtig der Mutter helfen und sie etwas entlasten . Bei der Fütterung mit Mückenlarven muss man drauf achten , das die Jungen diese auch bewältigen können , da sie sonst ersticken .

Anders sieht das bei nicht Maulbrütenden Arten wie asiatica , punkta oder auch der obscura . Hier wird spätestens ab dem 5 Tag mit Artemia Nauplien zugefüttert , da diese keine Nähreier verfüttern und ab einer Größe von 1cm das Futter langsam angepasst . Zudem muss bei diesen Arten täglich gefüttert werden .

Halter des Channa bleheri können sich natürlich freuen da dieser kein Maulbrüterist , aber füttert seine Jungen dennoch mit Nähreiern ( Als einzige Channaart )
Channa Pulchra,Channa Limbata Th3/ 02 ,Channa sp. Dwarf ,Channa Orientalis "Blackfin / Flathead ,Channa Andrao , Betta albimarginata " Malinau " ,Betta simorum " Sumatra " ,Betta dimidiata " Subah " ,Betta unimaculata " Muara Wahau " ,Betta unimaculata "Ultima " ,Betta simplex " Krabi "
MfG Chris

- Become a Member www.ibcbettas.org

Nimue

Fortgeschrittener

  • »Nimue« ist weiblich
  • »Nimue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Name: Birgit

Wohnort: Marburg, Hessen

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. August 2013, 18:04

Hallo Alex!
Danke für den Hinweis.
Also wenn das Weibchen Nähreier produzieren muss, hat sie enorm was zu tun. Das Mädel ist nicht gerade groß und die Anzahl ihrer Kleinen immens.
Da sie gerade an der Frontscheibe war, habe ich die Gelegenheit für ein Foto genutzt. Ich denke ich gönne ihr heute noch einen Regenwurm ..

Gruß
Birgit
»Nimue« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_4591 Kopie.jpg (94,09 kB - 76 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. August 2017, 16:28)

Channa Alex

Der mit dem Channa tanzt

  • »Channa Alex« ist männlich
  • Deutschland Vereinigte Staaten von Amerika

Beiträge: 958

Name: Christian

Wohnort: Seelze / Utah - Salt Lake City ( USA )

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. August 2013, 18:26

Hallo Birgit , ahhh auf dieses Foto hab ich gewartet :daum: Eindeutig der blaue Bengale

Na , das scheinen mir noch wenig zu sein , da kann ich mal locker mithalten :lacherle:








Das waren mal schlappe 350 Larven die sich dann auf 270 selbst reduziert hatten . Channa wachsen enorm schnell und die größeren werden die kleineren fressen was auch ganz gut ist . Du musst dich dann später noch um 2 weitere Becken kümmern . Eins musst du später für die Jungen haben wenn sie von den Eltern vertrieben werden ( hat aber noch zeit ) , das zweite Becken muss parat stehen falls der Fall eintritt das sich die Adulten Tiere anfangen zu prügeln . Bei diesen geschichten reicht es meisstens eine räumliche TRENNUNG einzuführen dann legt sich das wieder . Es kommt meistens vor das nach einer erfolgreichen Brut es scheppert !!!! Zumindest ist es beim Pulchra so .....Das Paar kann noch so gut harmonieren , nach einer Brut ist schluss mit lustig was meisst eine Einzelhaltung zur Folge hat .
Channa Pulchra,Channa Limbata Th3/ 02 ,Channa sp. Dwarf ,Channa Orientalis "Blackfin / Flathead ,Channa Andrao , Betta albimarginata " Malinau " ,Betta simorum " Sumatra " ,Betta dimidiata " Subah " ,Betta unimaculata " Muara Wahau " ,Betta unimaculata "Ultima " ,Betta simplex " Krabi "
MfG Chris

Nimue

Fortgeschrittener

  • »Nimue« ist weiblich
  • »Nimue« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Name: Birgit

Wohnort: Marburg, Hessen

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. August 2013, 11:26

Hallo Alex!
Das Bildchen war ein Ausschnitt .. ;) Ich schätze aber, dass es "nur" so an die 100 Lärvchen sind. Gut, dass Du das erwähnst mit der räumlichen Trennung von Muddern und Vadder. Da werde ich doch umplanen müssen und die restlichen Channas besser schnell abgeben. Das Männchen ist ja schon vor der Brut nicht gerade zärtlich mit seiner Auserwählten umgegangen, das arme Weib ist vollkommen zerrupft.
Madame wird jetzt etwas mutiger und kommt an die Scheibe wenn sie mich sieht - eine gute Gelegenheit ihr ein leckeres Heimchen zukommen zu lassen. Trotzdem schnappt Papafisch ihr das meiste Futter vor der Nase weg. Das ist etwas ungünstig.

Grüße,
Birgit

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch