Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Kampffischforum.com - International Betta-Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bulldogs

Fortgeschrittener

  • »bulldogs« ist weiblich
  • »bulldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Name: Catha

Wohnort: Region Hannover

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Juli 2015, 17:24

Temperaturen im Sommer

Hallo, ich wollte mal ganz simpel fragen, ab wie viel Grad Wassertemperatur ihr eure Nano Becken bzw. allgemein eure Becken mit Bettas drin, runter kühlt? Oder lasst ihr es sogar ganz bleiben?



Bei mir ist die Temperatur seit 3 Tagen immer auf mindestens 28°, seit gestern Abend habe ich nun immer mal wieder Kühlakkus drin, weil die Temperatur selbst gestern Abend nicht mehr unter 29° gehen wollte.

Machen tägliche Wasserwechsel (immer nur so 10-20%) mit kaltem Wasser Sinn, oder ist davon eher abzuraten?


LG

Basti

Fortgeschrittener

  • »Basti« ist männlich
  • Deutschland

Beiträge: 113

Name: Sebastian

Wohnort: Wunstorf, Nähe Hannover

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Juli 2015, 20:04

Hey,

ich musste bis vor ein paar tagen sogar noch heizen um auf 25Grad bzu kommen :tired:

Jetzt sinds ca 26Grad, aber da muss ich mir ja keine Gedanken machen. Bei meinen L-Welsen heizt der Heizer immer mal wieder um 28-30Grad zu schaffen :wtf:

Den meisten Betta-Arten sollten 29Grad nix ausmachen, jedenfalls nicht für ein paar Tage/Wochen ( natürlich gibts Ausnahmen ).

Kühlakkus und Wasserwechsel bringen meist nur kurze Kühlung ( je nach Beckengrösse ).

Oft hilft es die Abdeckung zu öffnen ( ev ein Netz drüber wg Ausbruchgefahr ), Licht aus oder einen kleinen Pc-Lüfter zu installieren ( bei Luftatmern aber ev nicht die beste Lösung ).
MfG

Basti

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. Juli 2015, 12:02

Hallo,
war bisher kein Problem.
Die Temperatur ist zwar um ein paar Grad gestiegen, aber nicht über 30°C bei mir.
Ich beobachte das und wenn es 30°C überschreiten sollte verzichte ich erstmal auf die Beleuchtung.
War aber noch nicht nötig.
Kaltes Wasser einwechseln würd ich nur ungern, da ich so plötzliche Schwankungen potentiell für gefährlicher halte, als mal etwas höhere Temperaturen, wie sie in der Natur auch vorkommen können.
LG, Nicole

Bärwald

Team-Mitglied vom Kampffischforum, zertifizierter IBC-Richter, IBC-Area2 Representive

  • »Bärwald« ist männlich
  • »Bärwald« ist ein PremiumUser
  • Deutschland

Beiträge: 11 402

Name: Peter

Wohnort: Ahnatal

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. Juli 2015, 20:01

Hi,

in Bezug auf Betta braucht man sich eigentlich erst Sorgen zu machen, wenn die Wassertemperatur für länger auf über 30 Grad ansteigt. Ein bis Zwei Wochen können Betta meist ohne größere Probleme Temperaturen von mehr als 30 Grad ab, tageweise auch Temperaturen von mehr als 33 Grad.

Das runter Kühlen ist meist viel gefährlicher als besser gar nichts zu machen. Kühlt man zu schnell runter und/oder zu viel, dann kann dies tödlich ausgehen. Runter Kühlen sollte man nur sehr langsam machen, vor allem von hohen Temperaturen um die 30 Grad. Der Vorgang sollte sich pro Grad auf mehrere Stunden verteilen. Dazu hat aber kaum jemand Zeit, weswegen dann meist viel zu schnell runter gekühlt wird und die Betta nicht selten dann krank werden und im Extremfall auch sterben können.

LG
Peter
Sincerely
Peter
IBC-Member
, certified IBC-Judge, IBC-Vize-President, KFF-Team-Leader
www.ibcbettas.org

bulldogs

Fortgeschrittener

  • »bulldogs« ist weiblich
  • »bulldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Name: Catha

Wohnort: Region Hannover

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 9. Juli 2015, 00:23

Hallo, danke für eure Antworten!

Eure Postings beruhigen mich, ich hatte gedacht, dass Betta da empfindlicher sind (wegen der generellen "Stressanfälligkeit" und der Sache mit Vergiftung wegen Nitrit usw.) aber dann scheine ich mich ja geirrt zu haben.

Die Kühlakkus hatten übrigens eh nicht sonderlich viel gebracht, waren aber auch nur kleine.


Aber gut, dann kann ich mir die Arbeit ja ruhig sparen und lasse lieber ab und zu das Licht aus. :daum:

- Become a Member www.ibcbettas.org

Nikki

Moderator

  • »Nikki« ist weiblich

Beiträge: 706

Name: Nicole

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 9. Juli 2015, 12:48

Hi,
stimmt, Nitrit ist eine ernste Gefahr für Bettas.
Streßanfällig sind sie Mitbewohnern gegenüber und eventuell, auch wenn sie ununterbrochen gegen Strömung anschwimmen müssen.
Höhere Temperaturen sind sie seit ihrer Entstehungsgeschichte immer schon gewöhnt.
Vielleicht haben gerade diese manchmal höheren Temperaturen und das damit verbundene Absinken des Sauerstoffgehaltes im wärmeren Wasser auch erst die Entstehung des Labyrinthorgans begünstigt, b.z.w. notwendig gemacht.
Jedenfalls kommen z.B. im Thailand, wo viele Züchter beheimatet sind saisonal auch sehr hohe Temperaturen vor. Die Betta-Zucht findet dort im Freien statt, lediglich beschattet, aber sicherlich nicht klimatisiert.
Dort werden sie ganz sicher auch nicht mit Kühlakkus um die Becken laufen, denk ich. :laugh:
Da sind sicherlich andere Fischarten viel eher in Gefahr.
LG, Nicole

Ähnliche Themen

Übersetzen:

Deutsch  Englisch  Dänisch  Spanisch  Persisch  Französisch  Kroatisch  Italienisch  Japanisch  Niederländisch  Polnisch  Russisch  Schwedisch  Türkisch